Sie sind hier: Startseite

Umwelthydrologie im B.Sc. Umweltnaturwissenschaften

Das Hauptfach Umweltnaturwissenschaften wurde erstmals im Wintersemester 2009/2010 angeboten.

Die Studierenden des B.Sc.-Hauptfachs Umweltnaturwissenschaften beschäftigen sich mit realen Umweltsystemen:
Wasser, Boden, Luft, Wald, Landschaft und die vom Menschen geschaffene Umwelt.
Das Studium vermittelt die naturwissenschaftlichen Grundlagen (Chemie, Physik, Biologie) und die Fähigkeit, die in der Umwelt ablaufenden Prozesse zu verstehen und zu analysieren. Außerdem werden die Studierenden darauf vorbereitet, die Wechselwirkungen zwischen Natur und Gesellschaft bei Problemlösungen mit einzubeziehen (siehe Grafik unten).
Die Ausbildung ist disziplinenübergreifend, wobei ein solides Verständnis über das Funktionieren der natürlichen Umwelt vermittelt wird. Im gesamten Studiengang besteht ein enger Praxisbezug: zahlreiche Exkursionen und Geländeübungen gehören ebenso zum Programm wie Laborpraktika oder Gastbeiträge aus der Berufspraxis.

Der Studiengang besteht aus dem Hauptfach Umweltnaturwissenschaften und einem Nebenfach. Hier wird das Nebenfach "Umwelthydrologie" angeboten, das wasserrelevante Inhalte behandelt. Folgende Module werden angeboten:

  • Wetter, Witterung und Klima
  • Geochemie
  • Hydrogeologie
  • Hydrologie
  • Gewässerökologie
  • Wassernutzung und Wasserschutz
Online-Lehre: B. Sc. "Umweltnaturwissenschaften"

 

Abschlussarbeiten im Bachelor
Aktive und abgeschlossene Abschlussarbeiten im Bereich Hydrologie

Arbeitsanleitung zur Durchführung von Bachelorarbeiten im Nebenfach Umwelthydrologie


Im externen BOK-Bereich bietet das Zentrum für Schlüsselqualifikationen Veranstaltungen im Bereich der Computer-Programmierung an. Aktuell können hier Kenntnisse im Bereich von Java, oder C/C++ erworben werden.



Auf der Homepage der Fakultät für Forst- und Umweltwissenschaften sind weitere Informationen zum B.Sc. Umweltnaturwissenschaften zusammengestellt. Für Hydrologieinteressenten(innen) relevant ist das Nebenfach "Umwelthydrologie", das bereits bei der Anmeldung spezifiziert werden sollte.